Menü überspringen

Mehrsprachigkeit bei Kriegsende in Tirol/Konferenzbeitrag

Im Rahmen des Forschungsschwerpunktes „Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte“ an der Universität Innsbruck findet am 20.10.2017 eine Tagung zu Mehrsprachigkeit statt. Mag. Philipp Lehar vom Forschungsprojekt "Kosaken in Osttirol" wird in einem Kurzvortrag mehrere Fallbeispiele zu Mehrsprachigkeit bei Kriegsende in Nord- und Osttirol präsentieren. Die Tagung an der Universität Innsbruck ist eine tolle Gelegenheit zur Vernetzung und zum Austausch mit Wissenschaftler/innen.

Wissenschaftliche Auseinandersetzung, Erinnerungskultur und Völkerverständigung stehen im Zentrum unserer Arbeit.

Folgende Schlagworte fassen unsere Vereinstätigkeit zusammen:

Finden 
Bewahren 
Präsentieren 
Erinnern

Aktuelle Nachrichten aus dem Verein