Menü überspringen

 

 

Seit 1.6.2020 ist auf dieser Webseite eine virtuelle Ausstellung aus Anlass des 75. Jahrestages der Lienzer Kosakentragödie online. Klicken sie bitte auf das Ausstellungsplakat oder hier.

Technische Probleme?

Aktuelle Ereignisse:

 

Infoschreiben per Mail an die Mitglieder versendet: Hier geht´s zum Infoschreiben.

Newsletter June 2020 also in English and Russian.

Jetzt erfahrt Ihr auch auf Facebook mehr über die "Lienzer Kosakentragödie". Unter anderem werden archäologische Funde vorgestellt. Die Facebookseite ist in russischer, englischer und deutscher Sprache. Hier geht´s zur Facebookseite

In einer aktuellen Web-Ausstellung "Elf neue Perspektiven auf 1945" vom Haus der Geschichte Österreich werden auch die Kosaken in Lienz thematisiert.

Wichtige Termine 2020:

Gedenkfeier, am Samstag, 30.5.2020 am Kosakenfriedhof: Aufgrund der aktuellen Situation und zum Schutz der Gesundheit müssen wir leider die Gedenkfeier 2020 absagen. Wir wünschen Euch allen Gesundheit und alles Gute für diese schwierige Zeit.

Die Jahreshauptversammlung für 2020 ist leider aufgrund der aktuellen Situation auf einen späteren Zeitpunkt vertagt. Aufgrund der aktuellen Corona Situation kann die für 30.10.2020 in Lienz, geplante und angekündigte (Vorankündigung) Jahreshauptversammlung vorbehaltlich der Corona Situation erst 2021 stattfinden.

Rückblick:

Ende Mai/Anfang Juni 2019 besuchte die belgische Cartoonistin Valerie Lemaire Innsbruck und Osttirol. Dort wird sie Studierenden und der Öffentlichkeit ihre Graphic Novel "Les Cosaques d´Hitler" vorstellen. Die Graphic Novel geht auch ausführlich auf die Ereignisse in Lienz im Jahr 1945 ein. Ein Termin war u.a. die Jahreshauptversammlung des Vereins in Lienz sein.

Die Einladungen in verschiedenen Sprachen finden Sie hier.

Im Sommer 2019 organisierten wir gemeinsam mit dem Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge, polnischen und österreichischen Pfadfindergruppen eine internationale Jugendbegegnung in Lienz und Wien. Weitere Infos.

Die Zeitschrift G/Geschichte 11/2018 widmet aktuell fast ein ganzes Heft den Kosaken. Auch dem Zweiten Weltkrieg und Lienz finden sich dort mehrere Seiten. Empfohlen werden den Leserinnen und Lesern die Publikationen "Flucht in die Hoffnungslosigkeit" (2005) und "Die Kosaken im Ersten und  Zweiten Weltkrieg" (2009) von unserem Obmann Harald Stadler.

Am 5.12. 2018 sprach unser Obmann und Wissenschaftler Harald Stadler in Kiel auf der Tagung Archäologie der Moderne zu: "Archäologische Aspekte zur Erforschung einer Zwangsdeportation im 20. Jh. am Fall der
sogenannten Kosakentragödie in Lienz, Osttirol."

Wir trauern um Sonja Walder, eine Überlebende der Lienzer Kosakentragödie, die 2006 gemeinsam mit Michael Rainer den Verein reorganisiert und zukunftsfähig gemacht hat.

Eine Jugendbegegnung erinnerte an den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren. Jugendliche aus verschiedenen Ländern setzten sich mit dem Ersten und Zweiten Weltkrieg sowie mit der "Lienzer Kosakentragödie" auseinander. Mehr dazu.

Die Forschungen gehen voran. Auch die Medien berichten.

2.06.2018 Gedenkfeier am Kosakenfriedhof 2018: 2. Juni 2018, 11 Uhr

Anschließend gemütliches Beisammensein mit Vereinsmitgliedern, Kosaken und Vertretern der Traditionsverbände

2.06.2018, „Schlaf mein Kind, ich wieg dich leise, bajuschki-baju“, um 10 Uhr Eröffnung der künstlerischen Intervention von Katarina Schmidl, direkt am Drau-Radweg Richtung Lienz in der Nähe des Kosakenfriedhofs

1.06.2018, Jahreshauptversammlung des Vereins

24.-25.05.2018: Vorlesung "Mittelalter- und Neuzeitarchäologie: Kulturelle Begegnungen - Kulturelle Konflikte: Die materielle Kultur von Flüchtlingen im Spiegel russischer  Verhörprotokolle" von Pavel Polian, Atrium SR 1.

Ab 8.03.2018: Seminar "Archäologie an Tatorten des 20. Jhs." von Harald Stadler und Philipp Lehar an der Universität Innsbruck, donnerstags 10:15 - 11:45, Atrium SR 4

Weitere aktuelle Nachrichten aus dem Verein sind hier zu lesen

Weitere Projekte:

Beiträge in verschiedenen Medien sollen an die Ereignisse in Lienz 1945 erinnern und zum Nachdenken anregen.

22.02.2018 Osttiroler Bote, S. 50-51: "Ich wurde als Kosake geboren und werde als solcher sterben". Bericht über den Kosaken Alexandr Pevnev.

Wissenschaftliche Auseinandersetzung, Erinnerungskultur und Völkerverständigung stehen im Zentrum unserer Arbeit.

Folgende Schlagworte fassen unsere Vereinstätigkeit zusammen:

Finden 
Bewahren 
Präsentieren 
Erinnern

 


Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Surf-Erlebnis bieten zu können. Alle Informationen dazu finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. OK